Potenzstörung ist nach wie vor eines der großen Tabuthemen in unserer Gesellschaft. Die Zahl der Betroffenen ist hoch: 25% der deutschen Männer über 30 Jahre(Fokus) leiden unter Erektionsproblemen. Dabei handelt es sich für die Betroffenen um ein sehr ernstes Problem, das nicht selten Beziehungskrisen oder Depressionen zur Folge haben kann. Diverse Mittel wie das allseits bekannte Viagra versprechen, medizinisch Abhilfe zu schaffen – erfordern jedoch stets den Besuch beim Arzt, da es die meisten chemischen Präparate nur auf Rezept zu kaufen gibt.
Mit einem Wirkungseintritt von 15 Minuten wurde das Präparat Spedra in unserem Potenzmittel Vergleich als das am schnellsten wirkende Mittel identifiziert. Während die Empfehlung des Arztes bei den Potenzmitteln Viagra und Cialis lautet, das Präparat mindestens eine Stunde vor dem Geschlechtsverkehr einzunehmen, liegt die Empfehlung für das an zweiter Stelle gelistete Medikament Levitra bei 30 Minuten. Alle Angaben beziehen sich auf eine unbeeinflusste Einnahme des Medikaments. Faktoren, wie die Einnahme von Speisen oder alkoholischen Getränken kann sowohl die Wirkung als auch den Wirkungseintritt des jeweiligen Medikaments beeinträchtigen.

Penispumpen werden primär eingesetzt, um Männern mit einem unterdurchschnittlich großen Penis Abhilfe zu leisten. Die Wirkung von Penispumpen ist prinzipiell fraglich. Die meisten beworbenen Methoden zur Penisvergrößerung sind uneffektiv und können unter Umständen permanenten Schaden zufügen. Vakuumpumpen sorgen dafür, dass das männliche Glied anschwillt und meist nur für einen kurzen Zeitraum erigiert den Eindruck erweckt, größer zu sein. Da Impotenz häufig psychologisch beeinflusst ist, kann ein solcher Effekt bei einigen Männern jedoch einen geringfügigen Unterschied machen. In diesem Fall handelt es sich jedoch ganz klar um Kopfsache als um eine nachhaltige physische Abhilfe.
Weder auf der Webseite des Anbieters, noch auf Basis von Nutzerfeedback lässt sich eine Bestätigung der Wirksamkeit der Potenzpillen ermitteln. Eine (vermutlich) selbst durchgeführte Studie mit 40 Männern attestierte dem Produkt eine Erfolgsquote von 80%. 32 Männern sei so in nur einem Monat Behandlungsdauer zur Wiederherstellung der erektilen Funktionsfähigkeit verholfen worden. Die Verabreichung von reinem L-Arginin half angeblich gerade einmal 5% der Männer. Abgesehen von den fragwürdigen Ergebnissen, handelt es sich bei einer Testgruppe von 40 Männern nicht um eine signifikante Anzahl von Probanden für eine medizinische Studie.
Diese Potenzmittel Vergleichstabelle ist lediglich dazu geeignet einen Überblick über die aktuellen Produkte zu bekommen. Um die bestmögliche Auswahl treffen zu können, sollten zusätzlich Potenzmittel Tests mit einbezogen werden, aber aufgrund des sehr großen Produktangebots, ist es uns leider nicht möglich eigene Testergebnisse zu liefern. Wir bieten dir allerdings eine Auswahl von uns zusammengestellten Potenzmittel Tests oder anderen wissenswerten Infos von vertrauenswürdigen Seiten an. Diese Testergebnisse haben keinen Einfluss auf die von durchsichtiger.de bereitgestellten Daten.

AKTIV: Am besten 5-15 min vorher einnehmen ✔ Mit ausreichend Flüssigkeit einnehmen ✔ Zink trägt zu einer normalen kognitiven Funktion bei (Verordnung EG Nr. 1924/2006 Health Claims der Europäischen Union) ✔ trägt zu einer normalen Fruchtbarkeit und einer normalen Reproduktion bei ✔ (Verordnung EG Nr. 2009; 7(9):1229 Health Claims der Europäischen Union)

Cialis: Patienten, welche an erektiler Dysfunktion leiden und das Potenzmittel Cialis verwenden, berichten, dass das Glied ausreichend erigiert, jedoch nicht in gleicher Weise wie z.B. unter der Einnahme von Sildenafil. Die Rigidität genügt dabei dennoch, um einen zufriedenstellenden Geschlechtsakt auszuführen. Kombiniert mit der niedrigen Auftrittswahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen ist Cialis damit ein äußerst erfolgreiches und viel verwendetes Potenzmittel.
Das Potenzmittel mit der vergleichsweise längsten Wirkungsdauer ist Cialis. In der Niedrigdosierung von 2,5mg bzw. 5mg wird das Medikament täglich eingenommen und wirkt somit dauerhaft. Doch auch als sogenanntes Bedarfspräparat in der höheren Dosierung von 10mg bzw. 20mg wirkt Cialis bis zu 36 Stunden. Im Vergleich mit den anderen Potenzmitteln wirkt Cialis 6x länger als Spedra, welches mit 6 Stunden Wirkdauer an zweiter Stelle geführt wird.

Ursachen von Impotenz Impotenz bei jungen Männern Potenzmittel und Alkohol Kann ich Potenzmittel per Nachnahme bestellen? Erektile Dysfunktion durch Diabetes Impotenz durch Fahrradfahren Was sind Phosphodiesterase-5-Hemmer? Impotenz und Rauchen - wie wirkt sich Zigarettenkonsum auf die Potenz aus? Ratgeber für die Prävention erektiler Dysfunktion (Impotenz) Impotenz durch Medikamenteneinnahme Penisverkrümmung (Penisdeviation) Impotenz nach Prostatavergrößerung Priapismus (Dauererektion): Ursachen & Therapie Masturbation als Ursache für Impotenz?


Diskretion ist Ihnen und natürlich auch uns sehr wichtig. Ihre Kontaktdaten und Bezahldaten sind absolut sicher, werden SSL verschlüsselt übertragen und kein Unbefugter hat Zugriff darauf. Ihre Bestellung von Viagra wird anonym bearbeitet. Auch der Versand erfolgt diskret - die Sendung wird anonym verschickt und der Inhalt des Päckchens ist nicht ersichtlich. Viele Männer scheuen den unangenehmen Gang in eine normale Apotheke - nutzen Sie einfach unsere Online Apothekefür eine schnelle, diskrete und einfache Bestellung.
Ist ja schon klasse, dass eine Frau uns Männern die besten Potenzmittel erklären will. Hat die gute Frau diese denn auch getestet?? Ich habe jedenfalls so einiges durch davon, und kann nur sagen...alles Humbug! Um einer bestehenden erektilen Dysfunktion entgegen zu wirken bedarf es schon etwas mehr als ein paar Kräuter! ich schwöre da auf Greenbeam, auch pflanzlich aber auch 100% wirksam, weil halt die richtige Zusammenstellung. LG ein Mann über 45!
Kommen wir zur zweiten Klassifizierung von rezeptfreien Potenzmitteln, den natürlichen und homöopathischen Präparaten, welche oftmals auch schlichtweg als Hausmittel bezeichnet werden. Viele der nachfolgend vorgestellten Mittel kommen in unterschiedlichen Kulturen schon seit Tausenden von Jahren zum Einsatz, um die männliche Potenz anzuregen. Einige dieser meist pflanzlichen Hausmittel lassen sich vermutlich auch in Ihrem Haushalt finden, einige sind Ihnen bestimmt neu.

Das natürliche Nahrungsergänzungsmittel Exaviril wurde speziell für ein besseres Liebesleben entwickelt. Natürliche Extrakte können Ihnen helfen sich leistungsfähiger zu fühlen und Ihre Lust und Leidenschaft zu steigern. Die einzigartige Zusammensetzung kann Ihnen dazu verhelfen Ihre Manneskraft zu steigern und Ihren Testosteronspiegel zu erhöhen. Dabei ist eine sanfte Wirkung und das Ausbleiben von Gewöhnungseffekten möglich. Das Produkt wurde von deutschen Spezialisten entwickelt und auf die Bedürfnisse unserer Kunden abgestimmt. Alle Inhaltsstoffe können die Manneskraft unterstützen, damit Sie Ihr Liebesleben wieder in vollen Zügen genießen können. Exaviril kann Ihnen helfen Ihre Ausdauer, Lust und Leidenschadt zu steigern. Exaviril kann schon ab der ersten Einnahme helfen und das mit nur einer einzigen Kapsel.Tausende von Kunden vertrauen bereits auf die Wirkung von Exaviril.
Viagra Oral Jelly - a new formula of the drug Viagra. Sildenafil - 100 mg. It is prescribed for men with a weak potentiality. Helps to recover libido and to improve sexual activity. Accelerates process of excitement of reproductive system. It makes erection brighter. Considerably increases duration of sexual intercourse. Besides, drug has various pleasant tastes, it is convenient to carry in a pocket or in a purse. Hurry to try it!
@Harry: Also zunächst einmal finden wir es klasse, dass Du auch im hohen Alter noch so offen mit dem Thema Sex umgehst und aufzeigst, dass das Verlangen nach Sex im Alter vollkommen normal ist. Weniger klasse finden wir, wie Dein Arzt mit Dir umzugehen scheint. Wenn er Dich wirklich als "Lustmolch" bezeichnet hat, ist das weder angebracht noch sonderlich sensibel. Wir würden Dir empfehlen, dass einfach mal offen anzusprechen. Ggf. sieht er seinen Fehler ein. Ansonsten bleibt Dir ja immer die Möglichkeit einen neuen Arzt zu konsultieren, der etwas vernünftiger mit dem Thema umgeht.
Keine Lust, über Erektionsstörungen zu sprechen? Auch eine online Klinik kann eine Alternative zum klassischen Arztbesuch sein – wichtig sind lizenzierte Einrichtungen mit Fachärzten wie 121doc, dokteronline und weitere Anbieter (Online Apotheken im Vergleich). Hier werden Ihnen Rezepte nach der online Behandlung von den Ärzten verschrieben und Sie können diese auch direkt einlösen. Ihr Präparat kommt meist schon am nächsten Tag bei Ihnen per Expressversand an.
Natürliche Mittel zur Potenzsteigerung sind ebenfalls als Aphrodisiakum bekannt. Hierbei handelt es sich um natürliche Mittel, welcher zur Steigerung der Potenz zum Einsatz kommen. Die Libido kann mit natürlichen Hausmitteln oder auch Lebensmitteln ebenso gestärkt werden, wie die Potenz. Dies gilt allerdings ausschließlich, wenn organische Erkrankungen ausgeschlossen wurden.

Unsere Einschätzung: Da Horny Goat Weed in gleicher Weise agiert wie verschreibungspflichtige Medikamente gegen Impotenz ist der Einsatz des Präparats im Grunde obsolet. Das Mittel wirkt wesentlich schwächer und muss daher in größeren Mengen eingenommen werden. Die größte Gefahr geht davon aus, dass es frei erhältlich ist und Verbraucher in der Regel nicht mit Ihrem Arzt Rücksprache halten werden. Bei einem Präparat dieser Art kann dies zu erheblichen Problemen führen, insbesondere wenn Sie andere Medikamente einnehmen oder an bestimmten Erkrankungen, wie z.B. Herzproblemen, leiden.
Bereits in unserem Beitrag "Die 10 besten rezeptfreien Potenzmittel aus der Apotheke" haben wir sowohl natürliche als auch rezeptfreie Potenzmittel geprüft und sind zu der Erkenntnis gekommen, dass keines der frei erhältlichen Mittel dazu in der Lage ist, Potenzprobleme wirklich effektiv zu behandeln. Abgesehen von einigen Hausmittelchen, welche vielmehr das allgemeine Wohlbefinden erhöhen, als gezielt Potenzprobleme anzugehen, existieren unzählige Präparate auf dem Markt, welche zum einen weder hinreichend geprüft sind, noch eine nachweisbare Wirkung vorweisen. Diese Mittel kommen so schnell wie sie gehen und werden darüber hinaus oftmals in leicht abgewandelter Form unter anderem Namen neu vermarktet.
Spedra ist erst seit 2014 für den europäischen Markt zugelassen. Das Mittel nutzt den Wirkstoff Avanafil, der als PDE-5-Hemmer ebenso wie die Wirkstoffe in Viagra und Levitra funktioniert. Auch Spedra wirkt in vielen Fällen relativ schnell nach der Einnahme, meist zwischen 20 und 30 Minuten. Wenn Viagra und Levitra für Sie schlecht verträglich sind oder die Wirkung nicht so wie gewünscht, haben Sie mit Spedra eine weitere Alternative.
×